Blog Herzsegen

Selbstfürsorge – was bedeutet das für dich?

 

Für mich bedeutet es, für mich selbst zu sorgen. Mit den Dingen die mir gut tun, Kraft spenden und meine Seele streicheln.

Bei Klienten frage ich immer nach was sie gerne tun, und was sie auftanken lässt. All das sind wichtige Ressourcen, aus denen wir in der Beratung schöpfen können.

Viele Menschen kennen ihre Ressourcen gar nicht, oftmals können sie sich gar nicht erinnern, wann sie sich das letzte Mal etwas Gutes getan haben. Vielleicht mal ein Wellnesstag der schon ewig her ist wird genannt. Viel mehr spreche ich aber von den alltäglichen Dingen die uns kurze Auszeiten zum Auftanken bieten. Es ist nicht notwendig bis zum nächsten Urlaub zu warten. Kleinere Pausen sind oft viel nützlicher, und wenn der Urlaub dann tatsächlich da ist, braucht man auch keine 3 Tage um erstmal runter zu kommen von der vielen Anspannung.

 

Wann hast du dir das letzte Mal etwas Gutes getan? Was macht dir Freude? Wobei vergeht die Zeit wie im Flug? 

 

 

Meine persönlichen Ressourcen sind:

  • Natur
  • Gebet
  • Musik/ Singen
  • Poesie schreiben & Lesen
  • Gespräche mit Freunden

 

Als Mama von Kleinkindern ist das natürlich nicht immer einfach. Aber ich bemühe mich jeden Tag, denn wenn ich in meiner Kraft bin, läuft es auch in der Familie rund. Bei mir funktionieren folgende Punkte ganz gut.

  • Morgens und abends kurz Zeit nehmen für mich. Um gut in den Tag zu starten und ihn entspannt zu beenden.
  • Ich plane 3x in der Woche zumindest eine Stunde nur für mich. Besser weniger einplanen und dann auch wirklich umsetzen, damit der Frust nicht steigt.
  • Planen im Allgemeinen hat sich als sehr hilfreich erwiesen. Essensplan für die Woche usw. Das erspart wirklich viel Zeit.

 

 

 

Probier es aus 😊

Herzensgrüße von,

Isabel

Über leben- Sterben- Lieben & Glauben

 

Auf meinem Blog findest du Gedankenimpulse und Gedankensplitter von mir, zu den oben genannten Themen. Auch Gastbeiträge gibts hier immer wieder mal.

 

Viel Spaß beim Lesen,

Isabel